DTM Live: Farfus startet in Oschersleben von 2 Spengler verliert nach Poleposition fünf Startplätze.

14. September 2013. BMW Motorsport hat ein starkes Qualifying zum achten DTM-Lauf der Saison in Oschersleben (DE) erlebt. Augusto Farfus (BR) erreichte zum sechsten Mal in dieser Saison die vierte Qualifying-Session und geht am Sonntag als Zweiter aus der ersten Startreihe ins Rennen. Im Q4 fuhr der Fahrer vom BMW Team RBM eine Zeit von 1:20,442 Minuten. Auf der Poleposition steht Jamie Green (GB, Audi).

Die schnellste Zeit des Qualifyings hatte Bruno Spengler (CA) gesetzt. Allerdings wurde der amtierende DTM-Champion in der Startaufstellung nachträglich um fünf Plätze nach hinten versetzt, nachdem an seinem BMW Bank M3 DTM ein Reifen verwechselt worden war. Er steht damit auf dem sechsten Startplatz. Dirk Werner (DE), sein Teamkollege im BMW Team Schnitzer, zeigte in seinem SAMSUNG BMW M3 DTM eine gute Leistung und verpasste in der nach Regenschauern teilweise rutschigen „Motorsport Arena” als Fünfter nur um wenige Tausendstelsekunden den Sprung unter die Top-4, konnte sich jedoch trotzdem über sein bisher bestes Qualifying-Resultat in dieser Saison freuen. Aufgrund der Zurückversetzung von Spengler rückt er auf den vierten Startplatz vor. Martin Tomczyk (DE) war am Steuer des BMW M Performance Zubehör M3 DTM als Neunter der vierte BMW Pilot unter den besten Zehn. Aufgrund der Zurückversetzung eines Konkurrenten steht er als Achter in der Startaufstellung.

Pech hatten die beiden BMW Team MTEK Piloten Marco Wittmann (DE, Ice-Watch BMW M3 DTM) und Timo Glock (DE, DEUTSCHE POST BMW M3 DTM). Beide büßten ihre Chancen auf den Einzug ins Q3 ein, als es in Q2 wieder zu regnen begann. Sie belegten die Plätze 15 und 16. Joey Hand (US, BMW M3 DTM) und Andy Priaulx (GB, Crowne Plaza Hotels BMW M3 DTM) starten am Sonntag von den Positionen 18 und 19. Das Rennen beginnt am Sonntag um 13.30 Uhr. Der Fernsehsender ARD überträgt ab 13.15 Uhr deutscher Zeit live.

Bruno Spengler (Startnummer 1, BMW Team Schnitzer, Startplatz 6):
„Natürlich bin ich sehr enttäuscht, dass wir die Poleposition verloren haben. Mein Team hat in der DTM-Pause hart gearbeitet, um mein Auto schneller zu machen. Das hat sich ausgezahlt. Unter diesen schwierigen Bedingungen auf Platz eins zu fahren, war nicht einfach. Umso ernüchternder ist es, diese Position wieder abgeben zu müssen. Aber vom sechsten Platz ist morgen auch noch eine Menge möglich.”

Leave a comment using Facebook
(Visited 7 times, 1 visits today)
By | 2016-09-29T14:02:00+00:00 September 29th, 2016|Categories: BMW DTM 2013|0 Comments

Leave A Comment